Genuss in der Tasse: Dreifarbige Trinkschokolade als Weihnachtsgeschenk



Habt ihr schon einmal daran gedacht Trinkschokolade selberzumachen? Vielleicht als kleines Mitbringsel im Advent oder als kleine Geschenkidee zu Weihnachten?
Wenn ich gewahnt hätte, wie einfach das ist, dann wäre ich schon viel früher in Eigenproduktion gegangen.

Das wirklich Tolle aber an dieser Geschenk-Idee ist: Man kann jeden Geschmack einrühren, den man mag. Ein Hauch Chilli, eine Prise Kardamom, geriebene Zitronen- oder Orangenschale oder weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Koriander oder Vanille. Der Kreativität sind wirklich keine Grenzen gesetzt und es gelingt immer!

Ich habe mich für dreifarbige Trinkschokolade entschieden, die aus Zartbitter-, Vollmilch- und weißer Schokolade besteht und habe aus diesem Grund nur etwas Zimt mit eingerührt. Weniger ist mehr, manchmal. ;)
 





Heiße Schokolade am Stiel - einfach selbermachen!

Das ist drin:
  • 100g Kuvertüre Zartbitter
  • 100g Kuvertüre Vollmilchschokolade
  • 100g Kuvertüre Weiße Schokolade
  •  1/2 Teelöffel Zimt
  • Essbarer Gold Glitter für die Deko

 Außerdem:
  • Plastikbecher (zB von Fruchtbecher, die eignen sich von der Größe her sehr gut dafür)
  • Holzspatel (erhältlich in der Apotheke) oder Einweglöffel aus Holz (zB DIESE*)


So wird`s gemacht:
Die Zartbitter Schokolade in grobe Stücke brechen und im Wasserbad langsam unter Rühren schmelzen lassen. Die flüssige Schokolade nun zu einem Drittel in die Plastikbecher füllen, etwas auf dem Boden klopfen, damit die Schokolade glatt wird und ca. 15 Minuten auskühlen und anziehen lassen.
In der Zwischenzeit die Vollmilch schmelzen, den Zimt dazurühren und vorsichtig auf die dunkle Kuvertüre im Becher geben. Ebenfalls auskühlen lassen und diesen Vorgang ein letztes Mal mit der weißen Schokolade wiederholen. Jeweils einen Holzspatel oder einen Löffel in die Mitte der Schokolade stecken und bei Raumtemperatur aushärten lassen. Danach lässt sich die Kuvertüre auch ganz leicht aus dem Plastikbecher lösen und wer mag gibt noch etwas essbaren Gold Glitter als Deko darüber.
Tipp: Armoatisieren lässt sich die Trinkschokolade noch mit vielen Gewürzen, wie geriebene Zitronen- oder Orangenschale, einer Prise Tonkabohne oder wie wäre es mit einem Hauch Chilli?

Zum Genießen einfach die Schokolade am Stiel in einen Becher mit heißer Milch geben und umrühren, bis sich alles aufgelöst hat. 





Ich hoffe, euch gefällt diese Geschenkidee und wünsche 
euch noch eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit.

Alles Liebe,
Rebecca






Weihnachtsplätzchen mit marmoriertem Fondant + mein Lieblingsrezept für Mürbteigkekse



Marmorierter Fondant als Überzug für Weihnachtsplätzchen ist super eindrucksvoll und kinderleicht herzustellen. Vielleicht habt ihr ja sogar schon einmal Modelliermasse marmoriert? Mit Fondant funtkioniert es genauso.

Ihr braucht einfache Mürbteig-Plätzchen (mein Lieblingsrezept verrate ich euch am Ende des Beitrags) und Fondant in unterschiedlichen Farben (mindestens zwei oder auch mehrere, je nach gewünschtem Ergebnis) und dann könnt ihr auch schon sofort loslegen…







Fondant marmorieren mit zwei Farben

Du brauchst:
  • Fondant in Weiß und Schwarz
  • Rollstab
  • Ausstechformen nach Wahl
  • Essbarer Gold Glitter für die Extra Portion Weihnachtsglanz



So geht`s:

Den Fondant zunächst weichkneten und aus dem weißen und dem schwarzen Fondant zwei Stränge formen und diese miteinander eindrehen.
Den Fondant nun so lange kneten, bis die Farben einen schönen Marmoreffekt ergeben.
Mit dem Rollstab gleichmäßig dünn ausrollen.
Zu dick sollte der Fondant nicht sein, da er wirklich sehr süß ist. Mit der selben Ausstechform, mit der man die Kekse ausgestochen hat, nun den Fondant ausstechen.

Jetzt die ausgekühlten Kekse mit etwas Zitronensaft bepinseln. Der Fondant darf ruhig etwas antrocknen, dann wird er stabiler und lässt sich leichter auf die Kekse setzen.
Vorsichtig andrücken, mit etwas Goldglitter bestäuben und fertig sind die hübschen Weihnachtsplätzchen.




Mein Lieblingsrezept für Mürbteigplätzchen

Das ist drin:
  • 200g Zucker
  • 200g weiche Butter
  • 350g Mehl
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 1 Ei
  • Bio Zitronenschale, frisch gerieben
  • eine Prise Salz

So geht`s:

Butter mit dem Zucker schaumig rühren und das Ei sowie die Zitronenschale dazugeben.

Backpulver mit dem Mehl vermengenund zur restliche Masse geben.
Auf einer Arbeitsfläche mit den Händen rasch zu einem Mürbteig zusammenkneten.

Mit Klarsichtfolie abdecken und für 1-2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.
Anschließend den Ofen auf 170° Umluft vorheizen. Die Arbeitsfläche mit wenig Mehl bestäuben und den Teig darauf ausrollen.

Nach dem Ausstechen die Kekse am besten noch einmal etwas kühlen - so behalten sie auch beim Backen ihre Form.
Die Mürbteigkekse ca. 7-10 Minuten backen.



In diesem Sinne frohes Weihnachtsbacken und gutes Gelingen!
♥ Rebecca



Material* :


 * Affiliate Links


Adventskranz selbermachen - mal anders!




Hallo ihr Lieben, ich hoffe, ihr hattet einen schönen und gemütlichen 1. Adventsonntag.
Mir ging das alles schon wieder viel zu fix, so dass ich fast vergessen hätte, euch meine diesjährige Alternative zum klassischen runden Adventskranz zu zeigen.

Wie in den letzten Jahren ist er auch heuer wieder aus unterschiedlich großen Rundhölzern - dieses Mal jedoch in verspielter Sternform. Aber seht am besten einfach selbst:





Durch die Schlichtheit und  das Reduzieren von Farben auf Weiß und Rot rücken die Rundhölzer erst richtig in den Vordergrund. Vier weiße Spitzkerzen, drei verschneite kleine Tannen, die es jedes Jahr bei z.B. Depot zu kaufen gibt, und eine rote Perlenschnur, die man einfach lose über den Stern legt - fertig ist der ungewöhnliche "Adventskranz".

Zum Schneiden der verschieden dicken Rundhölzer habe ich eine Tischkreissäge (diese HIER*) verwendet und zum Verbinden herkömmlichen Holzleim. Für die Form zeichnet ihr euch am besten eine Vorlage auf eine glatte Unterfläche und beginnt an einer Sternspitze mit dem Zusammenleimen der Rundhölzer.


*Affiliate Link



Für meine Freundin, die es modern und monochrom, aber auch gern natürlich mag, ist diese Version mit der filigranen schwarzen Sternengirlande und den weißen Holzsternen entstanden. Ein toller Kontrast zu dem warmen Holzton. Übrigens auch der Favorit meiner Tochter - ich selbst kann mich nicht ganz entscheiden zwischen den beiden Varianten. ;)




Welcher wäre denn euer Favorit?

Übrigens: Weitere Ideen und Anregungen zu Weihnachten habe ich in meinem DIY Weihnachtsarchiv für euch gesammelt.


Eine schöne und besinnliche Adventszeit wünsche ich euch!
Alles Liebe,
Rebecca




Für Kurzentschlossene: Last-Minute-Adventskalender + DIY Papiersterne



Noch gestern abend hatte ich keine Idee, wie unser diesjähriger Adventskalender aussehen könnte. Lediglich die selbstgefalteten Sterne waren fix. Die sind nämlich jedes Jahr fester Bestandteil meiner Weihnachtsdeko und sie sind ganz unkompliziert und einfach zu machen. Heute zeige ich euch, wie schnell ihr die wunderschönen Sterne selber gefaltet bekommt.

Die schlichten weißen Tüten für den Kalender habe ich heute morgen noch schnell im Nanu Nana besorgt und sie dann zu Hause mit Süßigkeiten befüllt und mit Zahlenstickern und Masking Tape numeriert bzw. beklebt.
Die Sterne in verschiedenen Größen und Farben, die ich jeweils aufgeklebt habe, verleihen dem doch sehr schlichten Kalender den nötigen Weihnachtsglanz und lassen sich anschließend auch wieder leicht lösen und als Deko weiterverwenden.







Einfach + effektvoll: 3D Sterne aus Papier


Du brauchst:
  • Papier mit einer Stärke von etwa 120g/m²
  • Schere 
  • Lineal
  • Falzbein
  • Stern-Vorlage: DOWNLOAD

So geht`s:
  • Die Sterne ausdrucken, auf das ausgewählte Bastelpapier übertragen und ausschneiden.
  • Nun mit dem Lineal und dem Falzbein eine Linie von der Ecke zwischen zwei Sternspitzen zur gegenüberliegenden Spitze einritzen. Das wiederholt man nun mit allen Ecken und Spitzen.Dabei müsst ihr nur darauf achten immer exakt die Spitze zu treffen und dass sich in der Mitte alle Linien treffen. Auf dem ersten Bild habe ich die Linien für euch eingezeichnet.


  • Den Stern nun umdrehen - die gefalzten Linien kann man auf der Rückseite gut erkennen. Jetzt nur noch jede Sternspitze nach oben und jede Einkerbung nach unten falten -fertig!


Am schönsten sind die Sterne in unterschiedlichen Größen und Farben, verwenden könnt ihr sie auch als Fenster - oder Wandschmuck, als Geschenkanhänger oder einfach als Tischschmuck für den Adventskaffee am Sonntag.





Ich wünsche Euch viel Spaß beim Basteln und gutes Gelingen!
Alles Liebe,
Rebecca




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly